Diskussionsrunde: Aktuelle Und Zukünftige Entwicklungen Der Koronarphysiologie Im Katheterlabor

DISKUSSIONSRUNDE

 
SESSION 2: Vergütungssituation der FFR in der DRG

Moderator

Dr.med. Waldemar Bojara
Chefarzt Innere Medizin/Kardiologie
Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein Koblenz, DE

DISKUSSIONSTEILNEHMER

Prof. Dr. Volker Klauss, Praxis Kardiologie Innenstadt; München, DE
Dr. Hans-Joachim Lau, DRG Spezialist, MedDevConsult, Hamburg, DE
Prof. Dr. Helge Möllmann, Chefarzt Innere Medizin/Kardiologie; St. Johannes-Hospital Dortmund, DE

Zur Unterstützung unserer Zuschauer, finden Sie die einzelnen Kapitel in folgenden Zeitfenstern:

Zeit Diskussionspunkt Diskutant
00:00–00:58 Vorstellung der Teilnehmer und Einleitung Bojara
01:20–08:35 Wie stellt sich die aktuelle Entgeltsituation im stationären Bereich dar? Lau
08:35 - 11:10 Wie stellt sich die Entgeltsituation im ambulanten Bereich dar Klauss
11:10–16:16 Welche Schritte sind notwendig um die Situation im ambulanten Bereich zu verbessern? Lau
Dr.med. Waldemar Bojara, Chefarzt Innere Medizin/Kardiologie; Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein Koblenz, DE
Prof. Dr. Volker Klauss, Praxis Kardiologie Innenstadt; München, DE
Dr. Hans-Joachim Lau, DRG Spezialist, MedDevConsult, Hamburg, DE
Prof. Dr. Helge Möllmann, Chefarzt Innere Medizin/Kardiologie; St. Johannes-Hospital Dortmund, DE

TBC

Die Lernziele stellen sich wie folgt dar:
  • Bedeutung und Nutzen koronarphysiologischer Messungen für die Strategie der Behandlung
  • Inhalte und Ergebnisse der wichtigsten Studien zur FFR
  • Empfehlung der Leitlinien zur Anwendung der FFR und deren Implementierung
  • Situation der Kostenerstattung für die FFR/iFR in der stationären und ambulanten Versorgung
  • Erhöhung der Adaptionsrate der FFR/iFR durch neue Technologien

Diese edukative Diskussionsrunde ist für deutschsprachige Ärzte gedacht und wendet sich im speziellen an interventionell tätige und nicht interventionelle Kardiologen. Allerdings werden auch Ärzte anderer Fachbereiche, welche in die Therapie koronarerkrankter (KHK) Patienten involviert sind, wertvolle Informationen erlangen.

Die zur Verfügung gestellten Informationen wurden ermöglicht durch die Unterstützung von Philips/Volcano.
Philips/Volcano übernimmt keine Haftung für die bereitgestellten Informationen und Inhalte.